Allmächtiger Gott,

lass deine Herrlichkeit

in unseren Herzen aufstrahlen

und nimm den Todesschatten der Sünde von uns,

damit wir bei der Ankunft deines Sohnes

als Kinder des Lichtes offenbar werden.

Darum bitten wir durch ihn,

der in der Einheit des Heiligen Geistes

mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

Ohne Licht kann auf der Erde nichts wachsen. Auch der Mensch ist auf das Licht angewiesen und fühlt sich im Licht wohl. Licht spendet Kraft und trägt dazu bei, dass das Leben als glücklich und zufrieden empfunden wird. Dass der Mensch auch Licht für sein Herz braucht, ist damit auch verständlich. Der der Kummer oder Trauer, Schmerzen oder Ungerechtigkeit erfahren und erleiden muss, kennt das Gefühl, wie dunkel und kalt es sich im Herzen anfühlen kann.

Es ist ein schönes Zeichen, dass die Kirche in den Tagen des Advents um das Licht für die Herzen betet. Gerade in den Tagen, die kurz sind und das Dunkel die Oberhand zu haben scheint, verkündet die Kirche in der Liturgie: Das Licht leuchtet auf und vertreibt alle Finsternis und eure Herzen sollen hell werden. Das Licht ist die Bestimmung von uns Christen, mehr noch: wir sollen und dürfen als Kinder des Lichtes leben. Natürlich bedeutet das nicht, dass das Dunkel aus unserer Welt und unserem Leben weggenommen ist, es bleibt und ist auch im christlichen Leben eine Wirklichkeit. Aber das Dunkel hat nicht das letzte Wort. Das letzte Wort hat Gott, der und das Licht des Lebens zusagt.