Marc Chagall, Wurzel Jesse, Öl auf Leinwand

O Wurzel Jesse, Du bist zum Zeichen gesetzt über die Völker, vor Dir werden Könige ihren Mund verschließen und Völker zu Dir beten. Komm, uns zu befreien, säume nicht länger.

Wir alle kennen das Gleichnis vom Senfkorn, aus dem ein großer Baum wird, in dem sogar die Vögel ihren Platz zum Nisten haben (vgl. Mk 4,30-32). Es ist ein Bild für das Reich Gottes, das mit dem Kleinsten beginn, aber immer mehr wird.

Der Advent führt unseren Blick noch einem anderen Bild zu. Die Wurzel Jesse und die Blüte in Jesus Christus. Es ist ein Bild des Propheten Jesaja (Jes 11,1-10) und führt Jesus auf das Königsgeschlecht Davids zurück. Dieser Stamm, der in Jesus Christus seine Blüte trägt, ist fest verwurzelt in der Geschichte Israels. Christentum und Judentum sind durch den Stamm aus der Wurzel Jesse und mit der Blüte Jesus Christus verbunden und dürfen niemals getrennt werden. Das Volk Israel wartet immer noch auf den Messias. Aber damit ist es uns immer Erinnerung und Mahnung, dass der Mensch auf Gott warten muss und kann. In der Geschichte ersehnen wir Gott, in unserem Leben halten wir Ausschau nach der Blüte und dem Leben in Jesus Christus.

 

Ewiger Gott,
durch die Geburt deines Sohnes
aus der Jungfrau Maria
hast du vor der Welt
deine Herrlichkeit offenbar gemacht.
Lass uns das unfassbare
Geheimnis der Menschwerdung
in unverfälschtem Glauben bewahren
und in liebender Hingabe feiern.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. Amen.