Allmächtiger Gott,

du hast den Menschen

in seiner Würde wunderbar erschaffen

und noch wunderbarer wiederhergestellt.

Lass uns teilhaben an der Gottheit deines Sohnes,

der unsere Menschennatur angenommen hat.

Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes

mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

Das Tagesgebet von Weihnachten verbindet Himmel und Erde, Anfang und Ende, Gott und Mensch. Jesus Christus ist wahrer Gott und wahrer Mensch. In ihm berühren sich Himmel und unsere Erde und stehen sich nicht wie zwei getrennte Wirklichkeiten gegenüber. Durch ihn und mit ihm und in ihm haben wir nun einen Zugang zum Vater im Himmel. Aber nicht nur unsere Menschheit ist davon betroffen. Die ganze Schöpfung ist in das Geheimnis von Weihnacht eingefasst. Am Anfang hat Gott uns Menschen „wunderbar geschaffen“ – in Jesus Christus, weil er ein Mensch wurde, hat er uns „noch wunderbarer wieder hergestellt“. Das ist unsere Würde, die wir allzu oft vergessen. Natürlich verdecken wir unsere Würde als Gotteskinder durch unser Versagen und unsere Sünden. Aber viel wichtiger ist die Zusage, dass wir diese Würde bereits haben und sie uns nicht durch großartige Leistungen verdienen müssen. Die Würde als Gotteskinder ist das Geschenk Gottes, das er uns von Anfang an gemacht hat und das er am Ende vollende wird. Das Geheimnis von Weihnachten ist das Wunder unseres menschlichen Lebens.

Gesegnete Weihnachten!