Der 16. November ist der Gedenktag des Hl. Othmar (ca. 689-759). Unsere Pfarre verehrt ihn als ihren Kirchen- und Pfarrpatron. Mit der Nennung seines Namens sagen wir nicht nur, aus welcher Pfarre wir kommen, sondern drücken damit aus, dass der Heilige aus der Schweiz auch unser Vorbild im Glauben sein soll.
Der Hl. Othmar war Abt des berühmten und bedeutenden Klosters St. Gallen in der Schweiz. Es wird berichtet, dass sich Othmar als Abt besonders dafür einsetzte, dass sich die Mönche im Kloster wieder ihrer ersten und eigentlichen Berufung widmeten: der Gottessuche. Er forderte von seinen Mitbrüdern, dass sie sich um ein geistliches Leben mühen sollen, um in der Welt des Klosters das Reich Gottes zu suchen. Aus der geistlichen Haltung des Mönchslebens heraus setzte sich der schweizer Heilige auch für Arme und Kranke in St. Gallen ein und schuf die älteste „medizinische“ Einrichtung für unheilbar Kranke.
Unsere Pfarre bereitet sich auf das Patroziniumsfest des Hl. Othmar, das dieses Jahr am Sonntag, den 18.11. gefeiert wird, mit einer Novene vor. Die Novene ist ein neuntägiges Gebet und geht auf die Bibel zurück. In der Apostelgeschichte wird berichtet, dass sich nach der Himmelfahrt Jesu die Apostel zusammen mit Maria die neun Tage bis zum Pfingstfest zum Gebet versammelt haben. In der Kirche wird diese Tradition des inständigen Gebetes aufgegriffen, wenn es um bestimmte und dringende Anliegen geht. So gibt es besonders die Novene zum Hl. Geist, aber auch zu den verschiedenen Heiligen oder dem Herzen Jesu. In unserer Pfarre wollen wir die Novene zum Hl. Othmar beten, um ihn um seine besondere Fürbitte für unsere Pfarre und unsere Anliegen zu bitten.
Die Novene zum Hl. Othmar wird bei uns in der Pfarre in den Gottesdiensten vor dem Patrozinium gebetet. Um das Gebet aber auch zu Hause und in den Familien zu ermöglichen und damit ein besonderes „Gebetsnetz“ in unserer Pfarre zu spinnen, gibt es die Kurzform zum downloaden.
Sie alle, besonders die Familien mit den Kindern, sind eingeladen, dieses schöne und wertvolle Gebet der Kirche und unserer Pfarre mitzutragen und mitzubeten!